Bio Vitalpilz Blog

Bio Kraftsuppe - ideal in der kalten Jahreszeit um unsere Abwehrkräfte und unser Immunsystem zu stärken.

Täglich zu jeder Mahlzeit 1 Teelöffel  Vitalpilz Pulver oder 1/2 Teelöffel Vitalpilz Extrakte in Pulverform in eine Tasse heiße Hühnersuppe einrühren und zu den Mahlzeiten trinken.

Rezept HÜHNERSUPPE

Zutaten:
1 Bio Suppenhuhn, 5-6 Pfefferkörner, 1 EL Senfkörner, 3 Wacholderbeeren,
1 Lorbeerblatt, 2 Strang Wakameealge, 1 EL Meersalz, Schale einer Bio Zitrone, 2 Stangen Lauch kleingeschnitten,
2 Karotten, Selleriestangen oder Sellerieknolle, 2 Zwiebeln,
5 Korianderkörner, 2 Nelken, 6 Scheiben frischer Ingwer, frische Kräuter nach Wahl z.B. Petersilie, Liebstöckel, Salbei
(Alternativ: Bio Hühnersuppe aus dem Reformhaus oder DM bzw. Müllermarkt)

Die Gewürze sollten hochwertig und frisch aus dem Reformhaus sein!

Das Huhn waschen in einem hohen Topf (Ideal 10L) mit viel Wasser, ca. 8-10L aufsetzen, alle Gewürze und Gemüse beigeben.
Aufkochen und dann auf kleinster Stufe ca. 1,5 – 2 Std. köcheln. Das Huhn herausnehmen, die Haut abziehen, das Hühnerfleisch aufbewahren und die Knochen wieder in die Suppe geben und weitere 10 Std. auf kleinster Stufe köcheln. Im Sommer reicht es wenn die Suppe 4 Stunden köchelt. Die Suppe durchseien (wenn sie frische Kräuter mitkochen, ist es besser sie seien die Suppe durch ein Tuch) und noch heiss in Liter Flaschen aus Glas abfüllen, Ideal wäre jetzt sterilisieren ca. 40 min. auf 100 Grad. Die Suppe ist sonst ca. 10 - 14 Tage im Kühlschrank haltbar.

Die Suppe kann täglich portionsweise erwärmt werden, mit Zitronensaft, Sojasosse und Meersalz sowie frischen Kräutern servieren. Sie bildet auch die Grundlage für alle Gemüsecremesuppen wie z.B. die Tomatensuppe oder Kürbiscremesuppe mit Maroni.

Wirkung nach TCM:
wärmt, baut Qi, Blut und Säfte auf, fördert die Transformation und löst Stagnationen
__________________________________________________________________________________________________________

Polysaccharide

(Vielfachzucker) werden den Kohlenhydraten zugeordnet und sind mit sehr  interessante Inhaltsstoffe der Vitalpilze. Sie sind komplexe, kettenähnliche Moleküle, die in der Natur in Pflanzen und Pilzen häufig vorkommen und ein vielversprechendes Wirkpotenzial aufweisen.

Polysaccharide, hierzu gehören auch die Beta-Glucane.
Sie werden als „Biological Response Modifiers“ (BRM) klassifiziert und sind maßgeblich für die ausgleichende Wirkung der Vitalpilze verantwortlich.

Unsere hochwertigen Vitalpilzextrakte werden auf einen Polysaccharidwert zwischen 20 % und 30%, standardisiert. Durch die schonende Extraktion nach den Maßgaben der Traditionellen Chinesischen Medizin, wird die natürliche Zusammensetzung des Pilzes nicht wesentlich verändert und somit bleiben auch alle weiteren wichtigen Inhaltsstoff wie Vitamine, Ballast- und Mineralstoffe weitestgehend erhalten.

Hohe Polysaccharide Anteile
Sehr hohe Polysaccharide, über 30%, in den Pilzextrakten, weißt leider immer wieder auf mit Stärke gestreckte Extrakte hin.
Bei entsprechenden Tests zur Überprüfung des Polysaccharidgehaltes kann Stärke nur schwer von hochwertigen Polysacchariden unterschieden werden. Das erklärt, warum manche minderwertige und preisgünstigere Produkte einen bis zu 50 % hohen
Anteil dieser Stoffe ausweisen. Sehr billige Quellen von Polysaccariden wie zum Beispiel Maisstärke werde oft zum strecken der Extrakte verwendet.

Eine weitere beliebte Methode zur Herstellung von minderwertigen Pilzprodukten ist, die Pilze auf einem Holz-Stroh-Gemisch zu züchten und nach dem Auswachsen der Fruchtkörper die komplette Pilzkultur (samt Stroh und Holz) zu pulverisieren.
Auch hier werden die Polysaccharidwerte verfälscht. Zudem bestehen solche Produkte
überwiegend aus Holz und Stroh. Der gesundheitsfördernde Effekt wird hier sicherlich
ausbleiben.

Werden Pilzrohstoffe enzymatisch extrahiert (anstatt mit Heisswasser!), dann werden sowohl die wasserunlöslichen als auch die wasserlöslichen Beta-Glukane aus der Zellmatrix herausgelöst. Ein solcher Extrakt ist nur bedingt brauchbar, da die wasserunlöslichen Beta-Glukane physiologisch wertlos sind - es sind reine Ballaststoffe!
Tipp! Extrakte zuhause auf Qualität testen - Nehmen Sie ein Glas heisses Wasser, geben Sie etwas Pilzextrakt dazu und rühren Sie ausgiebig um. Ein unlöslicher Bodensatz zeigt Ihnen den Anteil wasserunlöslicher Beta-Glukane an. Ein Extrakt von guter Qualität löst sich vollständig auf!
__________________________________________________________________________________________________________